Gleiswaagen

Gleiswaagen dienen zum Wiegen von Schienenfahrzeugen, in der Hauptsache von Eisenbahnwagen. Das ist wichtig für die Ermittlung der Gesamtlast von Zügen, woraus sich wiederum die Bemessung der erforderlichen Bremshunderstel ergibt. Da jeder Wagen vor seiner ersten Inbetriebnahme gewogen und das Ergebnis an der Wagenseitenwand vermerkt wird, ist durch das Wiegen sehr schnell die Masse des Ladegutes feststellbar.

Gleiswaage

Die Grundkonstruktion einer Gleiswaage besteht aus der Wiegeplatte, dem Wägmechanismus und der Wiegeeinrichtung. Die Wiegeplatte besteht aus einem biegesteifen Gleisrahmen, der mit dem anschließenden Gleis nicht verbunden ist und der zur freien Nutzung des Gleises unter SO-Höhe verriegelt werden kann. Der Wägmechanismus besteht bei alten Waagen aus einem komplizierten Gestänge beweglicher Balken, die sich in einer Grube unter der Wiegeplattform befinden. Moderne Brücken messen elektronisch. Die Wiegeeinrichtung erlaubt das manuelle Einstellen der Gegengewichte und das Ablesen der Wagenmasse. Dieser Teil befindet sich meist in einem Gebäude, dem Wiegehäuschen.

Gleiswaage